skip to content

Anmeldung

Vereinsgeschichte

21.06.1925 46 Bürger gründen den Schützenverein Würdinghausen. Der erste Vorstand besteht aus: Gustav Nelles; Hauptmann Hugo Berg; stv. Hauptmann Otto Neuhaus; Schriftführer Franz Tillmann; Kassierer Albert Meeser; Fähnrich
01.-02.08.1925 Es wird das erste Schützenfest gefeiert, und zwar auf dem Weidekamp am Fuße des Königsberges. Erster Schützenkönig wird Franz Beckmann I.
14.02.1926 Errichtung des ersten Schießstandes
14.02.1926 Schon im zweiten Jahr des Bestehens notiert der Schriftführer: "Mit Rücksicht auf die schlechte Zeit wurde von der Versammlung für "Nicht feiern" im Jahre 1926 gestimmt." Dies wird sich auch im Jahr 1931 wiederholen.
16.01.1927 Während der Jahresversammlung erklären sich 10 Schützen bereit, als Bürge für die 500 Mark zu stehen, die für die Anschaffung des Tanzbodens benötigt werden.
22.05.1930 Der Vorstand trifft sich, um das Schützenfest zu planen. Die Festwirtschaft wird für 630 Mark an Peter Kaufmann aus Herrntrop verpachtet. Als Festmusik wird der Musikverein Langenei verpflichtet.
17.07.1932 Der Verein veranstaltet auf Beschluss der Jahresversammlung vom 12. Juni ein "gemütliches Vereinsfestchen [...]. Dem Verein sollten aber hierdurch keinerlei Unkosten entstehen."
19.05.1935 Die Jahresversammlung beschließt, dass als Eintrittspreis zum Schützenfest für Nichtmitglieder „3 Reichsmark erhoben werden, und von arbeitslosen Nichtmitgliedern 1,20 Reichsmark.“
13.02.1938 Nach neuem Vereinsrecht muss ein „Ältestenrat für Brauchtum und Heimat“ bestimmt werden. Der Vorstand bestimmt H. Struck, E. Behle. G. Nelles und F. Tigges zu diesem.
17.06.1939 Valentin Hoffmann wird der letzte Schützenkönig vor dem 2. Weltkrieg. Bis 1954 wird man kein Schützenfest mehr feiern.
Valentin Hoffmann selbst fällt 4 Jahre später in Russland.
25.02.1943 Der Verein verkauft sein Inventar da „schon 4 Jahre kein Schützenfest gefeiert werden konnte und voraussichtlich auch in absehbarer Zeit dieses nicht der Fall sein würde“. Zum Verkauf kommen Zeltdecken, Tanzboden, Tische, Bänke und 63 qm Zinkblech vom Küchendach. Man erzielt einen Erlös von 2.597,27 Reichsmark.
30.03.1954 Im Gasthof Liese wird der Schützenverein wieder ins Leben gerufen. Der neue Vorstand: 1. Vorsitzender: Helmut Gerlach 2. Vorsitzender: Hubert Lenneper Schriftführer: Aloys Schmelter Kassierer: Kurt Block Hauptmann: Christian Zöllner Während dieser Versammlung wird auch die neue Schützenuniform beschlossen: „Als Uniform wählt man nach langer Diskussion weiße Mütze und weiße Hose.“
12.07.1954 Nach 15 Jahren feiern die Würdinghauser wieder Schützenfest. An der Vogelstange im Gründchen wird nach 3 Stunden Paul Beckmann Schützenkönig.
13.01.1955 Christian Zöllner wird neuer 1. Vorsitzender. In den folgenden 29 Jahren wird er bis 1984 mehr oder weniger ohne Unterbrechung im geschäftsführenden oder im erweiterten Vorstand die Geschicke des Vereins leiten.
02.02.1957 Paul Neuhaus wird neuer Hauptmann des Schützenvereins. Er wird diesen Posten bis 1961 bekleiden, danach bis 1984 den Major des Vereins stellen.
14.04.1960 Der Schützenverein tritt dem Schützenbund bei.
15.01.1961 Vom MGV Liederkranz kauft der Schützenverein Tanzboden, Musikbühne, Tische und Zeltmaterial im Gesamtwert von 2.600 DM. Schriftführer Heinrich Ringbeck notiert: „Damit wird der Schützenverein der alleinige Träger des Festes.“
25.06.1963 Zum ersten Mal werden die Schützen um 7.00 Uhr am dritten Festtag durch ein Böllerschießen geweckt.
19.-21.06.1965 Der Schützenverein kann sein 40-jähriges Jubiläum feiern. Erstmals wird ein Kaiserschießen veranstaltet, das Manfred Sander für sich entscheiden kann. Schützenkönig wird in diesem Jahr Toni Garte.
23.01.1966 Schriftführer Karl Richard über seine Wahl während der Generalversammlung: „Auf Vorschlag des Schützenbruders Norbert Röttgers, dem die Verjüngung des Vorstandes besonders am Herzen lag, der sich aber selbst nicht für würdig hielt, einen Vorstandsposten zu bekleiden, wurde dann Karl Richard zum Schriftführer gewählt, der erst seit 40 Jahren dem Verein angehört.“
25.06.1967 Das Ehrenmal am Königsberg für die Gefallenen der beiden Weltkriege wird eingeweiht. Die Festreden hielten Landrat Kumpf, Pfarrvikar Koch und Pastor Riedesel. "Ein Massenchor, zusammengestellt aus den Männergesangvereinen Oberhundem, Kirchhundem und Würdinghausen sang zur Einweihung den Chor "Deutschlands Klage"."
21.11.1969 Der Schützenverein übernimmt die Gestaltung des Martinszuges.
23.10.1971 Gerd Grotmann wird neuer erster Vorsitzender des Schützenvereins; diesen Posten wird er für die nächsten 19 Jahre bekleiden.
25.06.1972 Erster Jungschützenkönig des Vereins wird Hubertus Beckmann.
25.06.1973 Erstmals findet das Vogelschießen am heutigen Platz oberhalb des Steinbruches statt.
13.-15.06.1975 50-jähriges Jubiläum des Vereines. Neuer Kaiser wird Peter Schneider.
25.10.1975 Günter Thiedemann wird als Fahnenoffizier gewählt. Bis zum heutigen Tage wird er dem erweiterten bzw. dem geschäftsführenden Vorstand erhalten bleiben.
23.06.1976 Paul Neuhaus und Christan Zöllner werden vom Sauerländer Schützenbund mit dem Orden 1. Klasse ausgezeichnet.
20.11.1979 Der erste Schritt zur Errichtung eine Dorfgemeinschaftshalle wird begangen: Die Versammlung beauftragt den Vorstand damit, Verhandlungen mit der Gemeinde über den Kauf des Bahndamms aufzunehmen.
18.11.1980 Werner Neuhaus wird zum neuen Hauptmann gewählt.
24.11.1983 Der Dorfplatz neben dem Bahndamm wird notarisch dem Schützenverein überschrieben.
21.-23.06.1985 Der Verein feiert sein 60-jähriges Bestehen. Neuer Kaiser ist Helmut Kleffmann.
28.04.1987 Außerordentliche Generalversammlung zu den Geschehnissen um den ehemaligen Kassierer Erich Heinemann. Die im Verlauf der Versammlung gestellte Vertrauensfrage kann der Vorstand mit großer Mehrheit für sich gewinnen. Als neuer Kassierer wird Klaus Metzen gewählt.
01.10.1987 Eine Versammlung der örtlichen Vereine und dem Schützenverein zum Thema "Erwerb eines weiteren Grundstückes von der Deutschen Bundesbahn". Es wird über den Erwerb von ca. 3.700 m² diskutiert. Die Versammlung entschließt sich einstimmig zu der sofortigen Durchführung des Vorhabens.
16.11.1987 Der Schützenverein erwirbt das Grundstück, der Vertrag wird zum 01.12.1987 rechtsgültig.
18.-20.06.1988 Erstes Schützenfest auf dem neuen Schützenplatz. König wird Helmut Beckmann-Lenneper.
14.03.1989 Grundstückstausch mit der Gemeinde; der Schützenplatz kann erweitert werden.
21.11.1989 Werner Neuhaus wird neuer erster Vorsitzender des Vereins und löst damit Gerd Grotmann ab, der dem Verein seit 19 Jahren vorsteht.
28.03.1990 Bestellung der Spielgeräte für den neuen Spielplatz unterhalb des Schützenplatzes. Im den folgenden Wochen werden der Platz entsprechend gestaltet und die Geräte aufgestellt.
23.06.1990 Gerd Grotmann wird mit dem höchsten Orden des Kreisschützenbundes ausgezeichnet.
30.05.1991 Erstmalig findet ein Scheibenschießen der Jungschützen an der Vogelstange statt. Sieger wird Thomas Metzen.
26.05.1992 Vorlage eines Hallenbauplan von Andreas Beckmann bei Vertretern der Gemeinde. Die anschließenden Verhandlungen ergeben, dass zurzeit keine Fördermöglichkeiten für den Bau einer Dorfgemeinschaftshalle bestehen.
18.06.1993 Im Schützenzelt findet die erste Zeltparty der Jungschützen statt.
16.11.1993 Eine wichtige Generalversammlung: Der Bau der Toilettenanlage, deren Kosten mit rund 5.000 DM veranschlagt werden, wird von der Versammlung beschlossen. Daneben wird Günter Thiedemann von Pastor Rickelhoff zum Major vorgeschlagen, was die Versammlung ebenfalls einstimmig verabschiedet. Zudem plant man die Durchführung eines Kohlenmeilers im Jahr 1996.
Sommer 1994 Die Toilettencontainer werden mit einer Fachwerkkonstruktion verkleidet. Der ungeliebte Toilettenwagen gehört damit ein für alle Mal der Vergangenheit an.
17.-19.06.1995 70-jähriges Jubiläum des Schützenvereines. Der neue Kaiser Jürgen Ringbeck wird nun nur noch für 5 statt 10 Jahre oberster Regent des Vereins sein, was von der letztjährigen Generalversammlung beschlossen wurde.
05.09.1995 Außerordentliche Generalversammlung: Dem Verein wurde der Kauf einer gebrauchten Stahlkonstruktion für die geplante Dorfgemeinschaftshalle angeboten. Andreas Beckmann rät nach eingehender Prüfung vom Kauf ab. Die Versammlung beauftragt den Vorstand im Anschluss, die Errichtung einer Halle weiter zu verfolgen und Finanzierungsvorschläge zu erarbeiten.
17.11.1995 Die Generalversammlung beschließt den Festverlauf, wie er bis heute durchgeführt wird.
26.04.1996 Die wohl wichtigste außerordentliche Generalversammlung in der Geschichte des Vereins: Der Vorstand bittet die Schützen um Abstimmung über den Bau einer Dorfgemeinschaftshalle. Zur Versammlung erscheinen 110 Schützen, von denen sich 90 für den Bau aussprechen, vorbehaltlich einer individuellen Befragung aller Schützen über deren Zusage zur finanziellen Unterstützung. Damit erteilen die Anwesenden grünes Licht für den Bau der Halle - ein Vorhaben, dessen erste Planungen bereits in den 70er Jahren aufgegriffen wurden...
19.-28.07.1996 Der Schützenverein veranstaltet zusammen mit dem MGV die 2.Meilertage in Würdinghausen, die ein voller Erfolg werden.
15.11.1996 Der Vorstand kann der Versammlung bekannt geben, dass sich bei der Befragung der Schützen 264 Mitglieder an der Finanzierung der Halle beteiligen werden. Damit steht laut Schriftführer Stefan Göckeler fest: "Die Halle in Würdinghausen wird gebaut!"
14.-16.06.1997 Zum letzten Mal findet das Schützenfest im Zelt statt. König wird Volker Blaas.
16.01.1998 Die ersten Ausschachtungen für den Hallenbau beginnen auf dem Schützenplatz.
28.02.1998 Die Bodenplatte der Dorfgemeinschaftshalle wird gegossen.
31.03.1998 Die Leimbinderkonstruktion wird aufgestellt.
20.-22.06.1998 Trotz ernormen Termindrucks und hoher Auflagen hat es der Verein nach mehr als 20 Jahren Vorbereitungszeit geschafft: Die Halle steht und das erste Schützenfest kann in der halbfertig gestellten Halle stattfinden. Erster König in der Halle wird - welch schöner Zufall - Gerd Grotmann.
17.-19.06.2000 Der Verein begeht sein 75-jähriges Jubiläum. Zum großen Festzug am Sonntag kommen 10 Schützen- und 6 Musikvereine und mehr als 900 Teilnehmer. Neuer Kaiser wird Bernhard Beckmann.
04.-13.08.2000 MGV und Schützenverein veranstalten ihren 3. Kohlenmeiler an der Vogelstange
16.09.2000 Der Schützenverein begrüßt die Teilnehmer der Sparkassen - Wanderung in der Dorfgemeinschaftshalle, die nun offiziell den Namen "Hundemtalhalle" trägt.
02.-03.03.2001 Erstmals im Kreis Olpe wird von unserem Verein eine Kleiderbörse für gebrauchte Königinnen- und Hofstaatkleider veranstaltet.
10.02.2002 Unter Federführung des Schützenvereins wird der Karneval in Würdinghausen wiederbelebt: Am Großsonntag findet die seit Jahren erste Karnevalsveranstaltung in der Hundemtalhalle statt.
14.06.2003 Der Verein kann erstmals ein Mitglied, nämlich Robert Mees, für eine 65-jährige Mitgliedschaft ehren.
13.-22.08.2004 Die 4. Meilertage finden statt. Erstmals werden sie allein vom Schützenverein veranstaltet, da der Erlös in die Renovierung der Toilettenanlage einfließen soll. Während des Meilers wird ebenfalls zum ersten Mal ein Kinderkönig ermittelt. Jonas Wenzel entscheidet den Schießwettbewerb für sich.
13.06.2005 Eine Woche vor dem Schützenfest wird das erste Kinderschützenfest Würdinghausens veranstaltet. Neuer Kinderkönig wird Lukas Hofrichter.
18.-20.06.2005 Das 80-jährige Vereinsjubiläum findet statt. Während der Schützenmesse am Sonntag wird die neue Vereinsfahne von Pastor Nies gesegnet. Am Nachmittag dann können 6 Gastvereine zum großen Festzug begrüßt werden. Zum neuen Kaiser kann Rainer Heitschötter gekürt werden.
18.11.2005 Bei der Generalversammlung wird über die Renovierung und Erweiterung der Toilettenanlage abgestimmt. Deren Baukosten werden sich auf ca. 40.000,- Euro belaufen, davon sind rund 15.000,- Euro von den Schützen zu tragen. 77 der 83 Anwesenden entscheiden sich dafür, den Vorstand zu beauftragen, das Unternehmen anzugehen. Eine letzte Entscheidung für oder gegen den Bau wird eine erneute persönliche Befragung aller Schützen ergeben.
15.01.2006 Die Ergebnisse der Befragung liegen vor: mehr als 80% der Mitglieder wollen die Renovierung der Toiletten unterstützen. Damit steht fest: Nach Schützenfest wird mit der Erweiterung begonnen.
24.06.2006 Mit der Entfernung der Container beginnt die Renovierung der Toilettenanlage nur 5 Tage nach dem Schützenfest. Am 20.10. wird diese mit der Montage der Kabinen fertiggestellt.
16.11.2007 Nach 32 bzw. 27 Jahren Tätigkeit im geschäftsführenden und erweiterten Vorstand werden Günter Thiedemann und Werner Neuhaus in den wohlverdienten Schützenvereins-Ruhestand entlassen. So ganz gehen sie jedoch nicht: Die Generalversammlung ernennt sie zum Ehrenmajor bzw. Ehrenvorsitzenden. Auch Gerd Grotmann ist nun Ehrenvorsitzender.
14.06.2008 Werner Neuhaus und Günter Thiedemann werden während des Schützenballs mit dem Orden für Hervorragende Verdienste des Sauerländer Schützenbundes von Kreisoberst Martin Tillmann ausgezeichnet
19. - 21.06.2010 Der Verein feiert sein 85-jähriges Bestehen. Kaiser wird Ehrenmajor Günther Thiedemann.
01.05.2012 Der Schützenverein richtet für die kommenden vier Jahre das Maifest an der Vogelstange aus.
Juni 2012 In der Hundemtalhalle wird eine professionelle Projektor- und Leinwandtechnik installiert.
01.08.2012 Nach kurzer, schwerer Krankheit verstirbt plötzlich unser Hauptmann Rudi Wenzel. An seiner Beerdigung nehmen viele Dutzend Schützenbrüder teil, die ihm in Uniform die letzte Ehre erweisen.
08.09.2012 Das erste Jungschützen-Kaiser-Schießen wird anlässlich des 40-jährigen Bestehens der Jungschützen-Abteilung veranstaltet. Erster Jungschützen-Kaiser wird Peter Grotmann (JS-König 1999).
September 2013 Erstmals in der Vereinsgeschichte wird unter allen Schützen eine große Umfrage zu verschiedenen Themen, u.a. zum Schützenfest-Ablauf, durchgeführt. Mehr als 1/3 der Schützen beteiligt sich.
16.11.2013 Generalversammlung; die Ergebnisse der Umfrage werden vorgestellt. Man erkennt einen deutlichen Handlungsbedarf, was die Schützenfestabfolge anbetrifft. Der Vorstand wird damit beauftragt, noch vor dem Schützenfest 2014 eine außerordentliche Generalversammlung zu dem Thema stattfinden zu lassen.
28.05.2014 Die vierte außerordentliche Generalversammlung in der Vereinshistorie beschließt den grundsätzlichen neuen Festablauf, der 2016 eingeführt wird. Der bisherige Ablauf, der seit rund 60 Jahren Bestand hatte, ist damit Vergangengheit.
20. - 22.06.2015 90 Jahre Schützenverein Würdinghausen. Kaiser wird Volker Riedel. Letzter Montags-König wird Christian Hose.
Sommer 2015 In einer mehrwöchigen Baumaßnahme wird die Mauer zum Schmiedeweg erneuert, sowie die Auffahrt am Speisesaal gepflastert. Damit ist die Hundemtalhalle nun rundum sauberen Fußes begehbar.
21.11.2015 Generalversammlung: Christian Hose und Marco Neuhaus werden vom 1. bzw. 2. Oberleutnant zum Hauptmann befördert.
15.01.2016 Die Jungschützenversammlung beschließt mit eindeutiger Mehrheit, dass der Jungschützenkönig ab sofort eine Königin wählen kann sowie einen begrenzten Hofstaat haben darf.
17. - 19.06.2016 Zum ersten Mal wird das Schützenfest mit der neuen Festfolge von Freitag bis Sonntag gefeiert. Die Festfolge findet großen Anklang. Daneben gibt es viele weitere Premieren: Neue Festmusik ist der Musikverein Langenei. Erste Samstags-Könige werden Ralf und Patricia Schmidt, Nico Brüggemann wird Jungschützenkönig und Franziska Beste die erste Jungschützenkönigin im Verein.
06.05.2017 Mit einem großen Zapfenstreich wird das 50-jährige Jubiläum des Ehrenmals begangen. Die Reden am Ehrenmal halten Pastor Schmidt und Michael Richard. Am Abend findet in der Hundemtalhalle ein Benefizkonzert des Landespolizeiorchesters NRW zugunsten des Kinderhospizes Balthasar und des St. Elisabeth Hospizes statt. 
08.07.2017 Das 2. Jungschützen-Kaiserschießen findet an der Vogelstange statt. Neuer Jungschützen-Kaiser ist Oliver Christen. Im Anschluss wird in der Gaststätte Meeser gebührend gefeiert.
18.11.2017 Elmar Beckmann wird nach 29-jähriger aktiver Vorstandsarbeit von der Generalversammlung zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

 

Copyright © 2012 www.methoware.de Powered by Website Baker Template copied from www.tredebit.com

OK    Diese Website verwendet Cookies (die übrigens nicht dick machen!). Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.